power

Weisheiten und Zitate


„ Tue Deinem Körper Gutes, damit Seele und Geist

Lust haben darin zu wohnen!“

(Sir Winston Churcill)

 


Zwillinge in der Gebärmutter unterhalten sich

 

"Glaubst du eigentlich an ein Leben nach der Geburt?"

"Ja, das gibt es. Unser Leben hier ist nur dazu gedacht, dass wir wachsen und uns auf das Leben nach der Geburt vorbereiten, damit wir stark genug sind für das, was uns erwartet."

"Blödsinn, das gibt es doch nicht. Wie soll denn das überhaupt aussehen, ein Leben nach der Geburt?"

"Das weiß ich auch nicht genau. Aber es wird sicher viel heller als hier sein. Und vielleicht werden wir herumlaufen und mit dem Mund essen?"

"So ein Unsinn! Herumlaufen, das geht doch gar nicht. Und mit dem Mund essen, so eine komische Idee. Es gibt doch die Nabelschnur, die uns ernährt. Außerdem geht das Herumlaufen gar nicht, die Nabelschnur ist ja jetzt schon viel zu kurz."

"Doch es geht ganz bestimmt. Es wird eben alles nur ein bisschen anders."

"Es ist noch nie einer zurückgekommen von 'nach der Geburt'. Mit der Geburt ist das Leben zu Ende. Und das Leben ist eine Quälerei und dunkel."

"Auch wenn ich nicht so genau weiß, wie das Leben nach der Geburt aussieht, jedenfalls werden wir dann unsere Mutter sehen und sie wird für uns sorgen."

"Mutter? Du glaubst an eine Mutter? Wo ist sie denn bitte?"

"Na hier, überall um uns herum. Wir sind und leben in ihr und durch sie. Ohne sie können wir gar nicht sein!"

"Quatsch! Von einer Mutter habe ich noch nie etwas bemerkt, also gibt es sie auch nicht."

"Doch, manchmal, wenn wir ganz still sind, kannst du sie singen hören. Oder spüren, wenn sie unsere Welt streichelt...."

(nach Henry Nouwen)

 


Das eigene Wesen


Das eigene Wesen zu finden und ihm treu zu bleiben,

ist das Wichtigste,

was wir im Leben lernen können.

 

Allein darauf kommt es an,

und nur auf diese Weise dienen wir Gott ganz:

dass wir begreifen, wer wir selber sind,

und den Mut gewinnen uns selber zu leben.

 

Denn es gibt Worte, es gibt Bilder, es gibt Gesänge

Die nur  in uns sind, in unserer Seele schlummern

Und bildet die zentrale Aufgabe unseres Lebens,

sie auszusagen und auszusingen.

 

Einzig zu diesem Zweck sind wir gemacht;

 

Und keine andere Aufgabe ist wichtiger,

als herauszufinden, welch ein Reichtum in uns liegt.

 

Erst dann wird unser Herz ganz,

erst dann wird unsere Seele weit,

erst dann wird unser Denken stark.

Und erst mit allen Kräften, die in uns angelegt sind,

dienen und preisen wir unseren Schöpfer,

wie er es verdient.

 

Eugen Drewermann

 

 

Weisheit


Krankheit ist weder Strafe noch Grausamkeit,

sondern einzig und allein ein Korrektiv, dessen unsere Seele sich bedient,

um uns auf unsere Fehler hinzuweisen.

Um uns vor Irrtümern zurückzuhalten,

um uns daran zu hindern, mehr Schaden anzurichten

und uns auf den Weg der Wahrheit und des Lichts zurückzubringen,

von dem wir nie hätten abkommen sollen.

(Sufi)